Resümee nach zwei Jahren Studium

Interview mit Olaf Brüll - SPONSORs Stipendiat 2009 im MBA-Studiengang Sportmanagement der Friedrich-Schiller-Universität Jena

MBA Sportmanagement - SPONSORs-Stipendiat Olaf BrüllOlaf Brüll erhielt im Jahr 2009 das erste SPONSORs Stipendium für den berufsbegleitenden MBA-Studiengang Sportmanagement an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Nach einer Karriere als Eishockeyprofi studierte Olaf Brüll Rechtswissenschaften und war als Rechtsanwalt in verschiedenen Wirtschaftskanzleien tätig. Im Jahr 2007 kehrte er in den Sport zurück und ist seitdem als General Counsel Justitiar der Gesellschaften der Anschutz Entertainment Group (AEG) in Deutschland für alle rechtlichen Belange verantwortlich, so auch unter anderem die Verhandlung des O2-Namensrechtsvertrages für die Arena in Hamburg. Neben sport- und wirtschaftsrechtlichen Belangen zählen weiterhin seit dem Jahr 2010 in seiner Funktion als Aufsichtsratsmitglied der Aufsichtsräte der Eishockey-Teams Eisbären Berlin und der Hamburg Freezers sowie als Mitglied des Executive-Boards für die Arenen „O2 World Berlin“ und „O2 World Hamburg“ auch strategische Aufgabenstellungen.

Nach zwei Jahren Studium in Jena gehört er zu den ersten Absolventen eines MBA Sportmanagement Programms in Deutschland. Im Interview resümiert er seine Zeit als berufsgebleitender Masterstudent in Jena.

 

Lieber Herr Brüll, wie haben Sie Ihr Studium in Jena wahrgenommen, welches Resümee ziehen Sie nach zwei Jahren als SPONSORs-Stipendiat?

Der Studiengang MBA Sportmanagement hat meine hohen Erwartungen an die Ausbildung vollauf erfüllt und zum Teil übertroffen. Die von Prof. Dr. Daumann entwickelte Konzeption und Organisation des Studiengangs hat die in einem berufsbegleitenden Studiengang per se angelegte Problemstellung, dem akademischen und wissenschaftlichen Anspruch auf der einen und dem Anspruch an Praxisnähe auf der anderen Seite in einem ausgewogenen Verhältnis gleichermaßen zu genügen, übererfüllt. Besonders spannend und herausfordernd war es hierbei als erster Jahrgang des Studiengangs nicht nur Produkt desselben, sondern auch Teil davon zu sein, durch die Möglichkeit der Mitwirkung und Ausgestaltung durch den steten, konstruktiven Austausch mit den Professoren und Dozenten auch für die nachfolgenden Jahrgänge und zukünftig durch die von den Absolventen gegründete Alumni-Vereinigung.

Was ist Ihnen besonders in Erinnerung geblieben?

Besonders hervorzuheben ist das positive, konstruktive, kollegiale Lern- und Arbeitsklima innerhalb der kleinen Studien- und Lerngruppen des Studiengangs sowohl unter den Kommilitonen als auch zu den Professoren und Dozenten.

Inwiefern haben Sie beruflich durch Ihr Studium profitiert?

Der Studiengang gibt neben der fundierten Vermittlung des Fachwissens weiterhin neue Impulse, Sichtweisen und Techniken zur Problemlösung und Herangehensweise an neue Sachverhalte, die unmittelbar im beruflichen Alltag umgesetzt werden können, wovon ich persönlich am meisten profitiert habe.

Ich möchte mich zum Abschluss beim SPONSORs Verlag, hier insbesondere bei Marco Klewenhagen, sowie bei der Friedrich-Schiller-Universität Jena, hier in persona von Prof. Dr. Frank Daumann für das Stipendium, die Unterstützung während der Studienzeit sowie die bereichernde Ausbildung bedanken und freue mich, dass der Studiengang sowie die Institution des SPONSORs -Stipendiums jahrgangsübergreifend fortgeführt wird und der junge Studiengang sich so erfolgreich etabliert hat.

Master of Business Administration (MBA) Sportmanagement Stipendiat 2009 - Olaf Brüll und Kommilitonen


   DOSB

Fragen & Informationen

MBA-Koordinatorin:

Dr. Anne Engelhardt
Tel.: +49 (0) 3641 29 50 920
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bewerbung Stipendium

Friedrich-Schiller-Universität Jena
Institut für Sportwissenschaft
DOSB-Stipendium
Seidelstraße 20
07749 Jena