Sportmanagement: CSR, Medien und Hospitality

Am 31.08.2012 fand zum ersten Mal eine Tagung für Sportmanager in Jena statt. Unter dem Motto „Sports meet Management“ gewährte die Veranstaltung einen exklusiven Einblick in die aktuelle Welt der Sportmanagementpraxis. Organisiert wurde die Jenaer Sportmanagement Tagung von den Sportökonomen der Friedrich-Schiller-Universität Jena unter der Leitung von Prof. Dr. Frank Daumann.

Jenaer-Sportmanagement-Tagung-TagungsmappenIm Mittelpunkt der Fachtagung standen drei aktuelle Themen der Sportbusinesswelt: CSR im Profisport, Management von Stadien und Events sowie Medienmanagement. Fast 100 Gäste aus ganz Deutschland kamen nach Jena, um sich über diese Tagungsthemen auszutauschen und Beiträge hochkarätiger Referenten wie Sven Müller (Sportfive), Anne-Kathrin Laufmann (Werder Bremen) und Nico Briskorn (VfL Wolfsburg) anzuhören.

Einer der Höhepunkte war der Vortrag von Joachim E. Thomas, dem Geschäftsführer der Olympiastadion GmbH, in dem er sich mit den Herausforderungen des modernen Stadien-Managements auseinandersetzte.

Jenaer Sportmanagement-Tagung - Interview mit Prof. Dr. Frank DaumannAls Kernbereich der Tätigkeit jedes Stadien-Managements, besonders im Hinblick auf Ausschreitungen in der vergangenen Fußball-Bundesliga-Saison, bezeichnete er die Organisation der Sicherheit: „An erster Stelle steht immer Sicherheit, weil es um Verantwortung für Stadionbesucher geht. Sie muss aber noch in vielen deutschen Spielstätten verbessert werden.“ Als verbesserungswürdig bezeichnete Joachim E. Thomas in seinem Referat insbesondere Qualifizierungs- und Zertifizierungsmechanismen beim Sicherheitspersonal.

Im Rahmen seines Vortrags widmete sich Sven Müller, Leiter der Brand Consulting bei Sportfive, den Amerikanisierungstendenzen im deutschen Sportbusiness. Als eine der wichtigsten Tendenzen nannte er Gleichsetzung zwischen Sport und Unterhaltung. So geht es heutzutage nicht ausschließlich um das Sportereignis an sich, sondern vielmehr darum, Menschen zu unterhalten und in das Sportereignis zu integrieren. Unter dem Einfluss dieser Tendenzen wächst dabei die Bedeutung digitaler Plattformen und Social Media bei der Sportvermarktung.

„Mit großer Freude kann ich feststellen, dass die Tagung von den Teilnehmern als interessant, höchst inspirierend und abwechslungsreich wahrgenommen wurde. Somit ist der erste, aber wohl der wichtigste, Grundstein für eine erfolgreiche Sportmanagement-Tagungsreihe in Jena gelegt!“- zog Prof. Dr. Frank Daumann von der Friedrich-Schiller-Universität Jena als Fazit.

 

Fragen & Informationen

MBA-Koordinator:

Martin Brückner
Tel.: +49 (0) 3641 29 50 920
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ihre Bewerbung:

Friedrich-Schiller-Universität Jena
Institut für Sportwissenschaft
MBA - Sportmanagement
Seidelstraße 20
07749 Jena