DOSB-Stipendium geht nach Dresden

Ein professionelles Management ist heute Voraussetzung für gut geführte Vereine, erfolgreiche Veranstaltungen sowie bestmögliche Leistungen im Profi- aber auch im Breitensport.  Um die dafür notwendigen professionellen Manager zu bekommen, bietet die Friedrich-Schiller-Universität Jena seit 2009 den be­rufsbegleitenden Weiterbildungsstudiengang „MBA Sportmanagement“ an. Der Studiengang ist mittlerweile sehr begehrt, die Absolventinnen und Absol­venten sind sehr gefragt.

 

Siegerfoto

Johannes Reichenauer (Friedrich-Schiller-Universität Jena), Alexandra Belzer (Friedrich-Schiller-Universität Jena), Prof. Dr. Frank Daumann (Friedrich-Schiller-Universität Jena), Christian Knoll (Stipendiat), Christian Siegel (Deutscher Olympischer Sportbund), Prof. Dr. Peter Thuy (Internationale Fachhochschule Bad Honnef)

 

Hoher Bedarf an exzellent ausgebildeten Führungskräften

Einen hohen Bedarf an exzellent ausgebildeten Führungskräften im Sport hat auch der Deutsche Olym­pische Sportbund (DOSB). Daher hat der DOSB in diesem Jahr der Universität Jena zum dritten Mal ein Vollstipendium im Wert von 13.000 Euro gestiftet.

Nach einem letzten umfangreichen Auswahlverfahren wurde das Stipendium für den im Oktober star­tenden Jahrgang an Christian Knoll vergeben. Der 28-Jährige ist derzeit als administrativer und organisatorischer Leiter der Nachwuchs-Akademie der SG Dynamo Dresden e. V. tätig.

„Das Bewerberfeld war auch in diesem Jahr gespickt mit Bewerbern/Innen mit sehr hohem Potenzial und die Wahl ist uns sehr schwer gefallen“, sagt der wissen­schaftliche Leiter des MBA-Studiengangs Sportmanagement Prof. Dr. Frank Daumann. „Am Ende des Assessment Centers hat uns Christian Knoll über­zeugt. Er konnte einfach in jeder Hinsicht punkten“, so der Jenaer Lehr­stuhlin­haber für Sport­öko­­nomie und Gesundheitsökonomie.  

Dresden und Jena sind gut miteinander vereinbar

Christian Knoll absolvierte sein Bachelorstudium „Wis­sen­schaftliche Grundlagen des Sports“ an der TU München. Seit 2013 ist Knoll bei Dynamo Dresden tätig, nachdem er dort, bei BMW und beim Turnverein Din­golfing Praktika absolviert hat und bei der Urban-Brand GmbH als Werk­stu­dent tätig war. Neben dem Fußball gehören Knolls sportliche Interessen dem Tennis, Skifahren und Basketball.

„Ich freue mich bereits jetzt auf den fachlichen Austausch und den Erwerb von weiterem Fachwissen im Bereich Sportmanagement“, sagt der neue Stipendiat. „Ganz besonders möchte ich mich beim DOSB und bei meinem derzeitigen Arbeitgeber SG Dy­namo Dresden e. V. für die Unterstützung bedanken.“

„Wir standen nun  zum dritten Mal vor der interessanten Herausforderung, aus einem großen, sehr starken Bewerberfeld einen Sieger auszuwählen. Christian Knoll ist  aus Sicht des DOSB ein absolut geeigneter Kandidat, der die Anforderungen ausgezeichnet erfüllt. Wir sind überzeugt, dass er großes Potenzial hat“, so der stellvertretende Ressortleiter Breitensport/Sporträume beim DOSB, Christian Siegel. „Aber auch den anderen zehn Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Assessment Centers zum DOSB-Stipendium 2017 möchte ich gratulieren, denn schon die Einladung hierzu kann als Erfolg gewertet werden.“

Für den zweijährigen MBA-Studiengang Sportmanagement können sich alle Sportinteressierten noch bis 15. September an der Universität Jena bewerben. Weitere Informationen zum Studiengang und zur Bewerbung sind zu finden unter: www.mba-sportmanagement.com.

Fragen & Informationen

MBA-Koordinatorin Alexandra Belzer
Tel.: +49 (0) 3641 29 50 920
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ihre Bewerbung:

Friedrich-Schiller-Universität Jena
Institut für Sportwissenschaft
MBA - Sportmanagement
Seidelstraße 20
07749 Jena